Unterrichtskonzept

Mein Unterricht orientiert sich an den Wünschen der SchülerInnen und ich wende keine vorgefertigten Standardkonzepte an, sondern gehe auf jedes Spielniveau und jede Problematik individuell ein. Im allgemeinen rege ich jeden dazu an, an grundlegenden Elementen der Musik zu arbeiten, wie zum Beispiel Technik, Rhythmus, Grooves und Harmonielehre, halte es aber auch für sehr wichtig zu demonstrieren, wie diese erlernten Konzepte in der Praxis, d.h. musikalisch, angewendet werden können.

Mögliche Inhalte sind:

Technische Grundlagen
Handhaltung links und rechts, Körperhaltung. Das Wichtigste ist, gleich richtig einzusteigen, um Fehlhaltungen von Anfang an zu vermeiden. Denn was man sich zu Beginn falsch aneignet, ist sehr schwer wieder in den Griff zu bekommen.

Spieltechniken
Wechselschlag, Fingerstyle, Slapping, Left-Hand Muting, Palm Muting (Reggae-Style).

Rhythmusgefühl, Timing
Jeder Bassist sollte versuchen, ein gutes Rhythmusgefühl zu bekommen! Ich biete viele Timingübungen mit Metronom oder Loops an.

Kennen- und Spielenlernen von verschiedenen Stilistiken
wie z.B. Rock, Pop, Funk, Jazz (Walking Bass), Soul, Motown, Reggae, Latin, African, Fusion.

Entwickeln von eigenen Basslinien
Durch Lernen von Tonleitern und Arpeggios können schon bald eigene Basslinien „konstruiert“ werden.

Einbeziehung der Lieblingssongs und Basslinien der SchülerInnen
Die SchülerInnen bestimmen im Unterricht die Titelauswahl weitgehend selbst, da es sehr wichtig ist, einen persönlichen Bezug zu den zu erlernenden Songs zu haben.

Gehörbildung
Das Ziel ist, dass sich jeder selber Basslinien, Melodien und Akkorde „runterhören“ kann. Dazu gibt es viele Tipps und Übungen.

Musiktheorie
Wer ein solides Basiswissen in Musiktheorie hat, kommt in allen vorherigen Punkten viel schneller weiter.

Technik des Übens
Natürlich muss jeder selber üben. Doch ich kann viele Tipps geben, wie man beim Üben schneller ans Ziel kommt, z.B. zu den Themen: Was soll geübt werden? Wie oft muss eine Übung wiederholt werden? Wie lange soll geübt werden, wie viele Pausen? Wie kann man einen Song/eine Basslinie effizienter lernen?

Einstellen von Bass und Verstärker
Wie benutzt man die Klangregelung am Bass oder am Verstärker? Wie stellt man Saitenlage und Bundreinheit ein? Welche Saiten für welchen Bass? Wie sollen die Saiten aufgezogen werden?  Und natürlich habe ich viele Tipps für den Live-Einsatz.

Solo und Improvisation
Solieren über Akkordverbindungen und Jazz-Standards. Phrasen, Artikulation, Dynamik.

Ich bereite auch auf Aufnahmeprüfungen an Musikhochschulen vor.

Jeder zu erlernende Song kann zum Zuhause-Üben als Mp3-File per E-Mail zugeschickt oder auf einen Server gestellt werden.

Der Unterricht kann auf Wunsch auch aufgenommen oder gefilmt werden, damit man alles zu Hause nachvollziehen kann.

 

stock-photo-339068-life-is-like-this-bass-string